Sprache ist Musik

… und Musik ist Sprache

Wir sind uns dessen oft gar nicht bewusst: Sprache erzählt nicht nur, sie „tönt“, hat Klang und Rhythmus. Und Musik klingt nicht nur, sie weckt Gefühle und spricht zu uns. Abgesehen von der kommunikativen und emotionalen Funktion haben Sprache und Musik noch etwas gemeinsam: Sie basieren auf einem System, in dem sich Einzelelemente – wie Töne – zu immer komplexeren, hierarchisch-strukturierten Sequenzen zusammensetzen.

Von meinem Sohn Simon lerne ich derzeit neue Aspekte dieser Verbindung kennen. Seit 2018 studiert er „Integrative Komposition mit Schwerpunkt Elektronische Komposition“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er komponiert zeitgenössische Musik an seinem Laptop. Als Texterin kriege ich gespiegelt, was ich in Bezug auf mein Handwerk immer schon wusste – mit einem Add-on: Code ist Sprache – und Sprache ist Musik …

Am 8. November 2022 findet Simons Preisträgerkonzert in Köln statt.

Flüssiggold

Isfahan

Isfahan ist eine Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt im Iran – und eine wunderschöne Komposition aus der Feder von Billy Strayhorn. Der Jazzmusiker und Komponist war fast drei Jahrzehnte lang der engste Weggefährte von Duke Ellington, hat diverse „Hits“ zum Great American Songbook beigesteuert und ist … stopp.  Manchmal braucht es keine erklärenden Worte, kein weltliches Getöse oder Gedöns. Manchmal braucht es einfach nur ein wenig akustisches Flüssiggold und: that’s it.